Die Vorteile auf einen Blick

  • Körperliche Entlastung und Vorbeugung von Rückenschädigungen des Bedienpersonals,
    weniger Personalbindung

  • Minimierung der Unfallgefahr

  • Mehr Sicherheit durch Drucklufttechnik, Unabhängigkeit vom Stromnetz

Beim Offsetdruck müssen Farb- und Feuchtwalzen mit einem Gewicht von über 100 kg bewegt, transportiert und in die Druckeinheiten eingebaut werden. Oft werden 2–3 Personen für den Transport der Farbwalzen benötigt. Der Einbau erfolgt meist in ergonomisch ungünstigen Positionen, was zum einen eine sehr starke Belastung der Wirbelsäule bedeutet und zum anderen häufig zu Unfällen führt.

Um dem vorzubeugen, kommt der W-Lifter zum Einsatz: Dieser besteht aus zwei unabhängig voneinander zu bedienenden, extrem leichten und wartungsfreien Druckluftmotoren, die auf der Bedien- und Antriebsebene der Druckmaschinen aufgesetzt werden.

Das eingebaute, hochübersetzte Schneckengetriebe sorgt für sicheres Heben und Absenken der Walzen, ein Absturz des Getriebes ist somit auch bei Druckluftausfall ausgeschlossen. Da die Geräte ausschließlich mit Druckluft arbeiten sind sie vom Stromnetz unabhängig.

Über Gurtführungsrollen und das Sicherheitsgurtführungssystem ist jede Walze des Farb- und Feuchtwerks erreichbar und kann ohne großen Kraftaufwand vom Boden der Druckeinheit aus in die entsprechende Lagerung eingesetzt werden.

Die W-Lifter-Einheiten haben 2 Bohrungen zur Aufnahme der Befestigungsbolzen, die Montage erfolgt mittels Rändelmuttern auf der Druckeinheit. Dadurch können sie auch ohne großen Aufwand auf anderen Einheiten montiert werden.

Der W-Lifter leistet somit einen immensen Beitrag zur körperlichen Entlastung des Bedienpersonals an den Maschinen und trägt wesentlich zur Vorbeugung von Arbeitsunfällen bei.

Technische Daten

Druckwalzengewicht bis max 120 kg
Gurt 30x5mm, belastbar bis 500 kg
selbsthemmende Schneckengetriebeluftmotoren,
Übersetzung 1:100;
pneumatisch-statisches Gleichgewicht bei ca. 75 kg Zuglast
Konsole aus Aluminium
verschiedene Umlenkrollenpaare optional
Steuerung über rein pneumatische Wegeventile mit Handfernbedienungen mit NOT-AUS.
Direkte Fernbedienungen über stabilen Gewebeschutzschl auch (ohne HARTING-Stecker)

Um diesen Newsletter abzubestellen, klicken sie bitte hier: Vom Newsletter abmelden

HEKOMATIC
Drucklufttechnische Anlagen GmbH
Marconistraße 17– 21
68309 Mannheim

Geschäftsführer: Manfred Köpfer
Amtsgericht Mannheim HRB 3928
USt.-ID Nr. DE 143 840 547

info@hekomatic.de
www.hekomatic.de
mobile.hekomatic.de